WordPress-Bug: Das Verzeichnis „wp-content“ konnte nicht gefunden werden

Anlässlich meines gestrigen Posts, das bereits etwas Frust transportiert haben dürfte, möchte ich hier kurz ins Detail gehen und erklären, was eigentlich los war – und gleichzeitig Lösungen offerieren.

Das Problem:

Während der Installation von WordPress für einen Kunden tauchte bei der Theme-Installation der Fehler „Das Verzeichnis „wp-content“ konnte nicht gefunden werden.“ auf – womit die Installation abbrach. Auch manuelles Uploaden half nichts – selber Effekt. Allerdings war das Verzeichnis vorhanden und schreibbar – daran konnte es also nicht liegen. Eine Runde googlen brachte dann schnell die vermeintliche Patentlösung: WordPress sollte in wp-content zwei Unterordner – tmp und upgrade – angeboten und mit absolutem Pfad in der wp-config.php initalisiert werden. Gesagt, getan: die beiden Unterordner angelegt, auf chmod 777 gesetzt und folgendes in die wp-config.php eingefügt – ganz am Ende:

[code]putenv(‚TMPDIR=/__absoluter Pfad zum Blog__/wp-content/tmp‘);
define(‚WP_TEMP_DIR‘, ABSPATH . ‚wp-content/tmp‘);[/code]

Das Ergebnis? Nichts. Genau dasselbe wie zu Beginn: WordPress weigerte sich beharrlich, ein Theme zu installieren, also habe ich weitergegooglet, und nach einigen Stunden habe ich endlich bei sprain.ch die ultimative Lösung gefunden: ganz zum Schluss wird in die wp-config.php die Berechtigung eingefügt, Dateien und Ordner direkt ohne FTP-Umwege zu verändern und zu schreiben:

[code]/** Override default file system method*/
if(is_admin()) {
add_filter(‚filesystem_method‘, create_function(‚$a‘, ‚return "direct";‘ ));
define( ‚FS_CHMOD_DIR‘, 0751 );
}[/code]

Danach folgte nur noch eine Fehlermeldung wegen mangelnder Berechtigungen im Themes-Ordner – also schnell wp-content/themes/ rekursiv auf chmod 777 gesetzt, und fertig – Theme installiert und alles läuft.

Ein Tipp: wer sich nicht sicher ist, wie der absolute Pfad zum Webspace lautet, erstellt einfach kurz eine PHP-Datei in seinem Root-Server und ruft diese auf. Der Inhalt:

[code]<?php echo $_SERVER[‚DOCUMENT_ROOT‘]; ?>[/code]

Vielen Dank an sprain für die lange gesuchte Lösung! So macht WordPress auch wieder beinahe Spaß… 🙂

Posted in WordPress und Web and tagged , .

9 Comments

  1. Vielen Dank diese Info hat mir auch sehr gut weitergeholfen. Ich habe auch gleich einen Artikel dazu geschrieben und ihren Blog als Dankeschön verlinkt. Beste Grüße aus Köln.

      • Gern geschehen! Und ja das stimmt, aber die Riesen Community hilft meistens immer schnell weiter. Viel Spaß und Erfolg noch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.